Pistenskitour zum Kitzsteinhorn

"Schneekönigin" oder "Eisbrecher" - Hauptsache Skitouren am Kitzsteinhorn

Das ist das Motto Nr. 1 in der Skitourenregion rund um Zell am See, Kaprun und Großglockner-Zellersee. Lange bevor wir auf unseren Lieblingstouren im Pulverschnee loslegen können, machen wir uns schon die Höhenlage des Kitzsteinhorn-Gletschers zu Nutze und bauen eine tolle Kondition für die Saison auf. Nach der Seilbahn-Auffahrt zum Langwiedboden warten zwei ausgeschilderte Skitouren neben der Piste.

Die Wege zum Kitzsteinhorn

Bei den Kitzsteinhorn-Pistenskitouren hat man die Wahl. Erstens kann man sich entscheiden zwischen "Schneekönigin" und "Eisbrecher". Beiden Touren starten beim Langwiedboden, den man im Normalfall mit der Seilbahn erreicht. Nach kurzer Orientierung am Skitouren-Checkpoint kann es auch schon losgehen. Die „Schneekönigin“  führt vom Langwiedboden zum Alpincenter und überwindet rund 474 hm. Der „Eisbrecher“ startet ebenso am Langwiedboden, führt jedoch am Alpincenter vorbei zur Bergstation des Maurerliftes, auf 2.875 Meter. Die Aufstiegssportler überwinden dabei 899 hm.

Die Skitouren am Kitzsteinhorn verlaufen beide am Pistenrand. Beim Aufsteigen sollten Sie beachten, immer hintereinander zu gehen. Vorsicht ist geboten unter Geländekanten und in Mulden - unter Tags herrscht ganz normaler Pistenbetrieb. Skifahrer und Tourengeher kommen am Kitzsteinhorn neben einander aus. Auch die Kitzsteinhorn-Gastronomie hat sich auf Skitourengeher eingestellt: In der Skyline Bar im Alpincenter werden auf einer eigenen Tourengeher-Karte verstärkt kohlenhydratreiche Gerichte und gesunde alkoholfreie bzw. alkoholreduzierte Getränke angeboten.

Fact Box

Beste Tourenzeit:
Herbst, wenn die übrigen Touren in der Region noch schneefrei sind
Höhenmeter Aufstieg:
ca. 474 bzw. 899 hm
Höhenmeter Abfahrt:
ca. 474 bzw. 899 hm
Gehzeit:
ca. 1 1/2 bis 2 1/2 Stunden
Technik Aufstieg:
die Aufstiegsspur verläuft in Pistennähe. Keine technischen Herausforderungen
Kondition:
konditionell mittelschwere Touren, aufgrund der großen Seehöhe toller Trainingseffekt
Ausgesetzte Stellen:
nein
Technik Abfahrt:
Abfahrt entlang der Pisten - keinerlei technische Herausforderungen
Exposition Aufstieg:
Nord
GPS Position:
Längengrad: 12.6835265
Breitengrad: 47.1916801
Parken und Einkehr:
Parken bei den Gletscherbahnen Kaprun. Einkehr in der Häusl Alm am Langwiedboden
Exposition Abfahrt:
Nord

Auf Pistenskitour nicht vergessen

Lawinenlagebericht Salzburg
Hier geht es zum Lawinenlagebericht ...
  • Warme Wechselkleidung
  • Wetterschutzkleidung
  • Haube, Handschuhe, am besten auch Helm
  • Bei schlechtem Wetter, Stirnlampe
  • Sonnen- und Skibrille
  • Sicherheitsausrüstung bestehend aus Pieps, Schaufel, Lawinensonde
  • Ausreichend Proviant und Flüssigkeit
  • Info über Wetter und Lawinenlagebericht
  • Kartenmaterial und Toureninformation

Lampenhäusl TIPP

Wer Pistenskitouren liebt und gerne bereits im Herbst an seiner Kondition für die Skitourensaison arbeitet, der ist am Kitzsteinhorn optimal aufgehoben. Das Gebiet bietet tolle Voraussetzungen für Konditionstraining. Beim Pistenskitourengehen müssen aber stets die Regeln eingehalten werden. Durch die Nähe zur Piste und den Pistengeräten lauern viele Gefahren und Herausforderungen.

Wer eine ganz besondere Art des Trainings möchte, der verzichtet sogar auf die Bergbahnauffahrt. Sie können die Tour ganz im Tal starten und bereits zu Fuß über den Wanderweg in der "Wüstlau" aufsteigen. Sobald der Schnee beginnt, schnallen Sie die Tourenski an. Meist ist das spätestens beim Langwiedboden soweit. Wählen Sie diese Variante, können Sie sage und schreibe 2.100 Höhenmeter aus eigener Kraft überwinden - was wohl einiges über Ihre Ausdauer aussagen wird. Bei der Abfahrt nehmen Sie am besten die Bergbahn ab dem Langwiedboden.

Passende Angebote

Rufen Sie uns heute unter +43.6546.215 an
Call us today +43.6546.215

Wir freuen uns auf Ihre Anliegen
We look forward to take care of your concerns

Jetzt online buchen     Kontaktieren sie uns
Book online now     Get in touch with us